.com
$ 4.99 $ 26.99 /1. Jahr
.one
$ 1.99 $ 16.99 /1. Jahr

Einloggen

Kontrollpanel Webmail Homepage-Baukasten Webshop File Manager WordPress

Wie schreibe ich KI-Prompts für starke Ergebnisse?

Das Aufkommen der generativen KI hat die Art und Weise, wie Inhalte erstellt werden, grundlegend geändert. Mit dem richtigen Ansatz können Sie durch das Integrieren von KI-Textgeneratoren Ihre Content Creation beschleunigen und optimieren.

Die Grundlage des Ganzen sind Prompts. Diese leiten das KI-Tool zur Erstellung von Inhalten an. Inhalte, die Sie mit Stolz auf Ihrer Website veröffentlichen können.

In diesem Artikel gehen wir auf die Best Practices zum Schreiben von KI-Prompts ein und helfen Ihnen, das Potenzial von KI-generierten Inhalten für Ihre eigene Content Strategie zu maximieren.

Erstellen Sie ganz einfach eine Website, auf die Sie stolz sein können

Erstellen Sie eine professionelle Website mit unserem nutzungsfreundlichen und preiswerten Homepage-Baukasten

Jetzt 14 Tage kostenlos testen
  • Wählen Sie aus über 140 Templates
  • Keinerlei Coding-Kenntnisse erforderlich
  • In wenigen Schritten online
  • Gratis SSL-Zertifikat
  • Optimiert für mobile Geräte
  • Täglicher Support

Was sind KI-Prompts?

Prompts sind Anweisungen, die einem KI-Modell gegeben werden, damit es einen Output generieren kann. Das kann etwas so Einfaches sein wie „Schreibe zwei Marketing-E-Mails“ oder eine detaillierte Aufforderung wie „Erstelle eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine effektive Social-Media-Marketingkampagne für eine E-Commerce-Website“.

Prompts spielen eine zentrale Rolle bei der Gestaltung des Tons, Stils und Inhalts des KI-generierten Materials. Daher ist es wichtig zu wissen, was beim Schreiben eines guten KI-Prompts zu beachten ist, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Schauen wir uns genauer an, was einen Prompt effektiv macht und wie Sie sicherstellen, dass Ihr Prompt den gewünschten, hochwertigen Content produziert.

Das grundlegende Template für AI-Prompts

Es gibt eine Reihe von Grundelementen, die Sie in den Prompt einbauen sollten, um ein Ergebnis zu erhalten, was Ihrer ursprünglichen Idee entspricht.

Der Prompt sollte Folgendes enthalten: 

  • Das Ziel: Definieren Sie klar das Ziel des Inhalts. Wollen Sie eine Gliederung, einen Artikel, eine E-Mail oder eine Produktbeschreibung? Eine klare Definition des gewünschten Ergebnisses hilft der KI, zu verstehen, wonach Sie suchen.
  • Den Hintergrund und Kontext: Je mehr Details Sie angeben, desto wahrscheinlicher wird die KI das gewünschte Ergebnis liefern.
  • Den Ton und die Sprache: Sie können angeben, ob der Inhalt formell, informell, überzeugend, lehrreich oder in einem anderen Stil verfasst werden soll. Wählen Sie dies entsprechend Ihrem Zweck.
  • Die Struktur: Fügen Sie alle Anforderungen an die Formatierung hinzu. Benötigen Sie Aufzählungspunkte oder eine bestimmte Anzahl von Überschriften und Absätzen?
  • Das Rollenspiel: Sie können bessere Ergebnisse erzielen, wenn Sie genau angeben, wie die KI „denken“ soll. Möchten Sie, dass die KI als Marketingexpert:in Informationen liefert oder als Journalist:in schreibt?

Nachdem wir die wesentlichen Teile eines Prompts behandelt haben, geht es nun um die Details. So lernen Sie, wie Sie am effektivsten mit einem KI-Modell arbeiten.

Wie ein guter Prompt das Beste aus den KI-Tools herausholt

Obwohl das Schreiben eines einfachen Prompts recht simpel ist, sollten Sie verstehen, wie die KI denkt und eine Strategie zum Prompting haben, um das Beste aus der KI herauszuholen.

Nachfolgend gehen wir die Elemente eines Prompts durch und geben Ihnen wertvolle Tipps, mit denen Sie Ihre Prompts verfeinern und verbessern können, um herausragende KI-generierte Inhalte zu erstellen.

Machen Sie sich mit Ihrem Schreibtool vertraut

Zwischen den verschiedenen KI-Tools auf dem Markt gibt es einige Unterschiede. Manche funktionieren vollständig als Chatbots und bieten eine Interaktion per Chat in Echtzeit, andere sind eher Hilfsmittel mit eingeschränkten Funktionen.

Ebenso bestehen Unterschiede zwischen den kostenpflichtigen und kostenlosen Versionen der Tools. Die Bezahl-Optionen einiger Tools bieten beispielsweise Vorlagen oder Einstellungsmöglichkeiten für das Erstellen von Prompts. Sie sollten deshalb genau wissen, was Ihnen zur Verfügung steht.

Schreiben Sie klar und deutlich

Machen Sie es dem KI-Tool so leicht wie möglich, Sie zu verstehen. Verzichten Sie auf überflüssigen Text und kommen Sie bei Ihrem Prompt auf den Punkt. Es ist wichtig, dass Sie ein konkretes Ergebnis vorgeben, damit es den gewünschten Output liefern kann.

Wenn Sie mit den Ergebnissen nicht zufrieden sind, kann die Verwendung von anderen Verben helfen. Insbesondere aussagekräftige oder beschreibende Verben sind zu empfehlen. Anstatt allgemeine Verben wie „schreiben“ oder „geben“ können Sie direktere oder erklärende Verben ausprobieren, etwa „zusammenfassen“, „ausarbeiten“, „darstellen“.

Ein weiterer Trick ist das Vermeiden von Wiederholungen, welche die KI verwirren und zu mehr Arbeit und schlechteren Ergebnissen führen können. Achten Sie darauf, dass Ihre Prompts frei von sich wiederholenden Formulierungen oder Anweisungen sind. Ziel ist es, mit Ihren Gedanken auf den Punkt zu kommen.

Sprechen Sie wie in einer Unterhaltung

Bei der Arbeit mit generativer KI ist es sinnvoll, sie als einen Gesprächspartner zu betrachten. Wenn Sie das Tool als Partner bei Ihrer Arbeit betrachten, entsteht eine natürlichere Verbindung und es fällt Ihnen leichter, der KI Ihre Ideen zu vermitteln.

Eine Sprache wie in einer Unterhaltung eignet sich für Klarheit und Einfachheit, was zu einem besseren Verständnis des Prompts beiträgt.

Wenn Sie Ihre Interaktion mit der KI wie ein Gespräch behandeln, schafft dies eine bessere Umgebung für den Austausch von Ideen und Brainstorming. Die KI generiert also nicht nur Inhalte für Sie, sondern Sie geben auch Ideen an die KI weiter, erhalten sofortiges Feedback und können Ihre Gedanken gemeinsam verfeinern.

Geben Sie Kontext und Details an

Stellen Sie sich vor, Sie würden ein Briefing für einen Artikel erhalten. Was würden Sie bevorzugen: eine sehr einfache, allgemeine Anweisung in einem Satz oder ein gut ausgearbeitetes Briefing, in dem die genauen Anforderungen notiert sind? Eher Letzteres, oder?

Nach diesem Prinzip funktioniert auch die KI besser, wenn Sie einen Prompt mit vielen Details und Zusammenhängen geben.

Stellen Sie sich das Ergebnis vor, das ein Mensch basierend auf diesen beiden Anweisungen schreiben würde:

Schreiben Sie eine Marketing-E-Mail.
Verfassen Sie eine überzeugende Marketing-E-Mail für unsere bevorstehenden Angebote zur Weihnachtszeit. Die Zielgruppe sind unsere bestehenden Kund:innen. Betonen Sie unseren saisonalen Rabatt von 20 % auf alle Produkte und die Dringlichkeit dieses zeitlich begrenzten Angebots. Der Ton sollte positiv und kundenorientiert sein.

Die erste Anweisung ist kurz und vage. Würden Sie die so weitergeben, müssten Sie mit einigen Rückfragen Ihrer Kolleg:innen rechnen.

Mit der zweiten, detaillierten Anweisung wäre die Person wahrscheinlich in der Lage, einen vernünftigen Entwurf für Ihre E-Mail zu schreiben.

Fragen Sie sich deshalb beim Verfassen Ihres Prompts immer, ob ein Mensch zusätzliche Unterstützung benötigen oder Folgefragen haben würde. Wenn ja, dann fügen Sie die Informationen in den Prompt ein. Geben Sie ebenfalls den gewünschten Ton an, etwa wie im Beispiel oben „positiv und kundenorientiert“.

Legen Sie die Länge fest

Ein wichtiger Faktor beim effektiven KI-Prompting ist die genaue Angabe der gewünschten Länge des Inhalts. Wenn Ihr Prompt diesbezüglich klare Anweisungen enthält, sorgen Sie dafür, dass die KI Inhalte entsprechend Ihren Bedürfnissen liefert. Sie verhindern, dass sie abschweift oder übermäßig irrelevante Informationen liefert.

Wenn Sie zum Beispiel eine kurze Produktbeschreibung mit 300 Wörtern benötigen, sollten Sie die Wortzahl im Prompt angeben, damit die KI versteht, dass es auf Prägnanz ankommt. Benötigen Sie hingegen einen Blogbeitrag mit 2000 Wörtern, erkennt die KI, dass ein tieferer Einstieg ins Thema erforderlich ist.

Ohne klare Vorgaben zur Länge besteht die Gefahr, dass die KI Inhalte produziert, die sich weit von Ihren Anforderungen entfernen – entweder zu kurz oder zu lang.

Sorgen Sie für Fokus

Zu lange Prompts können neue Herausforderungen schaffen. Wenn ein Prompt zu lang ist oder zu viele Details enthält, kann die KI Schwierigkeiten haben, sich zu fokussieren. Dies kann zur sogenannten „Halluzination“ führen, bei der die KI falsche oder seltsame Inhalte produziert.

Die richtige Balance zwischen klaren Anweisungen und einer verständlichen Prompt-Länge sorgt dafür, dass die KI sowohl informative als auch zusammenhängende Inhalte erstellt.

Sollte die Antwort der KI trotz Ihrer Bemühungen nicht den Anforderungen entsprechen, ist es in Ordnung, die Antwort neu generieren zu lassen. Nutzen Sie diese Chance, Ihren Prompt zu verfeinern oder den Fokus der KI umzulenken. Dies tun Sie so lange, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Indem Sie den Fokus und die Qualität der KI aktiv steuern, können Sie sicherstellen, dass die generierten Inhalte relevant und korrekt bleiben und mit Ihren inhaltlichen Zielen übereinstimmen.

Beachten Sie, dass die KI ihre Unterhaltung vergisst, sobald Sie das Fenster schließen. Deshalb ist es wichtig, während der Arbeit an einem Projekt die gleiche Seite geöffnet zu lassen.

Probleme mit der Korrektheit

Um Probleme mit der Korrektheit zu vermeiden, sollten Sie alle von der KI bereitgestellten Quellen oder Zitate sorgfältig überprüfen. Das sorgt dafür, dass der Inhalt auf glaubwürdigen Informationen beruht.

So können Sie der KI direkte Fragen zu den Quellen stellen: „Woher hast du diese Daten?“, oder „Bitte gib mir einen Link zu diesen Informationen“. Wenn die KI ein Zitat oder einen Artikelnamen angibt, sollten Sie dessen Existenz überprüfen, bevor Sie es als Quelle akzeptieren.

Prompting-Perfektion: Der Schlüssel zum Erfolg mit KI-Tools

Generative KI-Tools sind zu unschätzbaren Helfern bei der Content Creation geworden. Um den Nutzen dieser Tools zu maximieren, ist es unerlässlich, effektive KI-Prompts zu schreiben. Klare, detaillierte Anweisungen sind dabei der Schlüssel zu guten Ergebnissen.

Sie müssen nicht Expert:in für KI-Prompts werden, um durchdachte und produktive Prompts zu schreiben. Wenn Sie Ihren Ansatz gut ausarbeiten und die Relevanz von Eindeutigkeit, Genauigkeit und Kontext verstehen, können Sie Inhalte noch schneller erstellen. Und diese werden Ihre Erwartungen übertreffen.

Erstellen Sie Ihren Webshop

Starten Sie Ihr E-Commerce Unternehmen einfach und schnell, und bieten Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen online an.

Jetzt loslegen
  • Einfaches Produkt- und Verkaufsmanagement
  • Sichere Zahlungsmethoden
  • Online in nur wenigen Schritten
  • Gratis SSL-Zertifikat
  • Optimiert für mobile Geräte
  • Täglicher Support