.com
$ 4.99 $ 26.99 /1. Jahr
.one
$ 1.99 $ 16.99 /1. Jahr

Einloggen

Kontrollpanel Webmail Homepage-Baukasten Webshop File Manager WordPress

Wie gestalten Sie erfolgreich Content-Outreach via E-Mail?

Lesen Sie unsere Tipps, um ihr E-Mail-Marketing zu perfektionieren

Content-Outreach über E-Mail zu betreiben ist ein sehr effektiver Weg, um mit mehr Besuchern in Kontakt zu kommen. Egal, ob Sie mehr Backlinks möchten, dass Ihre Inhalte geteilt werden oder Sie mit potenziellen Kunden in Kontakt treten wollen, Content-Outreach ist notwendig, um Ihre Marke zu stärken.

Die Idee hinter Content-Outreach ist es, mit mehr Menschen in Kontakt zu kommen. Damit Ihre fantastischen Produkte und Dienstleistungen von möglichst vielen Menschen gesehen werden, müssen Sie sicherstellen, dass jeder Ihre Website kennt. 

Eine E-Mail-Kampagne für Content-Outreach ins Leben zu rufen umfasst einige Schritte. Einer davon ist das Schreiben der Pitch-E-Mail. Diese muss dem Leser ins Auge springen und ihn in ihren Bann ziehen.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie erfolgreich einen Content-Outreach mittels einer E-Mail-Kampagne durchführen.

Was ist Outreach?

Was ist eine Outreach-Mail? Der Kernpunkt beim Outreach ist es, mit Personen in Kontakt zu treten. Das Wichtigste bei Ihrer Content-Outreach Mail ist dabei der Inhalt. Dieser sollte den Leser regelrecht fesseln. 

Aber auch fürs Linkbuilding ist Content-Outreach einer der effektivsten Möglichkeiten. So können Sie beispielsweise Kontakte mit Influencern knüpfen, diese teilen Ihre Artikel, Sie gewinnen durch sie Backlinks oder sie verschaffen Ihnen Präsenz vor einer anderen Zielgruppe.

Warum E-Mail?

Vielleicht fragen Sie sich, warum E-Mail so effektiv für das Knüpfen von Kontakten ist. Die Antwort ist, dass E-Mails schwer zu ignorieren sind. Die meisten von uns überprüfen Ihr E-Mail-Postfach innerhalb der ersten 15 Minuten nach dem Aufwachen.

Es gibt hunderte Tools, mit denen Sie mit Ihrer Community und den Lesern auf den zahlreichen sozialen Netzwerken in Kontakt treten können. Die E-Mail erlebt jedoch gerade eine Renaissance, die sie zu einem der effektivsten Marketinginstrumente macht. 

Was ist der Unterschied zwischen Inbound & Outbound Marketing?

Was ist E-Mail-Marketing und gibt es einen Unterschied zwischen Inbound und Outbound-Marketing? Ja, den gibt es. E-Mail-Marketing (als Teil des Inbound-Marketing) bezieht sich auf eine Liste von Abonnenten, die E-Mails von Ihrer Website erhalten wollen.

Inbound-E-Mails können auch an Bestandskunden verschickt werden, die sich nicht für einen Erhalt der E-Mails eingeschrieben haben, um sie über neue Produkte oder Ähnliches zu informieren. Wichtig ist, dass diese dem Erhalt der E-Mails nicht widersprochen haben.

Outbound-E-Mail-Kampagnen zielen hingegen auf Personen ab, die nicht zu den beiden obigen Kategorien zählen. Nachfolgend einige Beispiele, wer die Zielgruppe von Outbound-E-Mails sind:

  • Targeted Ads

Nehmen wir an Sie bieten eine 7-Tage-Testversion für Ihr Produkt an. Ein potenzieller Kunde registriert sich und entscheidet sich für die 7-Tage-Testversion. Sie könnten dieser Person eine E-Mail schreiben und sie auf einen günstigeren Preis für das Produkt hinweisen, entweder kurz vor oder nach dem Ende der Testversion. Dieser E-Mail-Outreach sorgt hoffentlich für den nötigen Anstoß, damit der potenzielle Kunde zum Kunden wird. 

  • Entscheidungsträger

Unter Umständen haben Sie auf LinkedIn jemanden gefunden, der in seinem Bereich sehr bekannt ist, und möchten mit ihm in Kontakt treten, da diese Beziehung ihr Unternehmen schneller und weiter voranbringen kann. 

Mit einer eindrucksvollen Pitch-E-Mail kommt der Kontakt unter Umständen zusammen und diese Person kann ihrem Unternehmen und Ihrer Marke helfen.

Folgen Sie dieser Anleitung, um eine eindrucksvolle Content-Outreach E-Mail-Kampagne zu erstellen

Jetzt, wo Sie wissen worum es beim E-Mail-Marketing und Content-Outreach geht, ist es an der Zeit eine fesselnde Pitch-E-Mail zu schreiben und Kontakte zu knüpfen. Dabei sind drei Schritte wichtig:

  • Die richtige Person finden
  • Der beste E-Mail-Pitch
  • Follow-up-E-Mail

Die richtige Person finden

Mit wem möchten Sie in Kontakt treten? Wer kann Ihrem Unternehmen nützen? Wie können Sie Backlinks bekommen und für geteilte Inhalte sorgen? Überlegen Sie sich den Grund für die Kontaktaufnahme und machen Sie die passende Person ausfindig. 

Benutzen Sie allerdings keine Standard-E-Mail aus einer Vorlage, damit kommen Sie nicht weiter. Versenden Sie stattdessen eine personalisierte E-Mail, die die Aufmerksamkeit dieser Person erregt. Behalten Sie ihr Ziel im Auge und verfassen Sie darauf aufbauend die E-Mail, dann kann nichts schiefgehen.

Der beste E-Mail-Pitch

Einen guten E-Mail-Pitch zu schreiben geht Hand in Hand damit, keine Standard-E-Mails von einer Onlinevorlage zu verwenden. Eine der wichtigsten Fragen, die Sie sich beim Verfassen der E-Mail stellen sollten, ist: Wie kann das für beide Seiten nützlich sein? Sie müssen immer bedenken, was Sie zurückgeben können. 

Was können Sie für die andere Person tun, wenn Sie sie etwa nach Backlinks fragen oder zum Teilen Ihrer Inhalte auffordern? 

Vermeiden Sie es, einfach nur Forderungen zu stellen, denn dann antwortet die Person unter Umständen nicht. Finden Sie heraus, welche Interessen diese Person hat. Wenn sie täglich Bilder erstellen, könnten Sie eventuell anbringen, dass Ihre Bilder innerhalb einer Woche auf Instagram 10.000 Likes bekommen haben. 

Vielleicht treffen Sie damit ins Blaue und die andere Person erkennt das Potenzial dieser Zusammenarbeit, da sie selbst in der Fotobranche arbeitet.

Follow-up-E-Mail

Es gibt wahrscheinlich nichts Nervigeres, als zahlreiche E-Mails von jemandem zu erhalten, bei dem Sie bereits beschlossen haben, nicht zu antworten. Seien Sie nicht diese Person. Haben Sie Ihre perfekte Pitch-E-Mail gesendet schicken Sie, wenn nötig, genau eine Follow-up-E-Mail.

Wenn Sie überprüfen möchten, ob die Person Ihre E-Mail erhalten hat oder sie vielleicht doch untergegangen ist, müssen Sie dafür keine Follow-up-E-Mail senden. Die Chancen stehen gut, dass die E-Mail gesehen wurde.

Falls Sie keine Antwort erhalten haben, liegt das wahrscheinlich daran, dass die andere Person die E-Mail gelesen hat, aber kein Interesse am Angebot hat. Es könnte auch sein, dass die E-Mail im Spam-Ordner gelandet ist, weil Ihre E-Mail-Adresse von der Person bereits als Spam markiert wurde.

Natürlich könnte es auch sein, dass einfach noch keine Gelegenheit da war, die E-Mail zu lesen. Bleiben Sie in diesem Fall aber ruhig und beobachten die Lage weiter.

Wenn Sie sich entscheiden Ihre eine Follow-up-E-Mail zu senden, fassen Sie sich kurz. Sie können auch eine Zusatzinformation und Tipps einbringen, etwa wie sehr Sie das aktuellste Foto bewundern und wie es noch besser wirken kann.

Bewährte Methoden für Content-Outreach über E-Mail-Kampagnen

  1. Als Erstes sollten Sie eine Liste mit all den Personen erstellen, zu denen Sie Kontakt aufnehmen möchten. Schreiben Sie jedes interessante Detail über diese Person auf und ebenso wie ihre Karriere oder Interessen mit Ihrem Ziel überlappen.
  2. Kennen Sie Ihr Endziel. Das finden Sie heraus, indem Sie sich selbst fragen, warum Sie mit einer bestimmten Person in Kontakt treten möchten. Was ist die Absicht, was möchten Sie erreichen? Behalten Sie Ihr Endziel im Auge und stellen sicher, dass die Zusammenarbeit beiden nützt, fragen Sie nicht nur nach einem Gefallen.
  3. Seien Sie knapp und kommen auf den Punkt. Zeigen Sie Ihre Absichten und bieten Sie in der E-Mail etwas Atemberaubendes an. Es braucht ein Angebot, was das Gegenüber nicht ablehnen kann. Wenn Sie eine großartige Lösung für ein nerviges Problem haben, kontaktieren Sie die richtigen Leute und holen Sie sich ihre Aufmerksamkeit. Gestalten Sie persönliche E-Mails und zeigen klar und deutlich, wie Ihre Lösung auch das Problem der Leser löst.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen die nötigen Hilfsmittel gegeben hat, damit Sie Kontakte mit wichtigen Personen in Ihrer Branche knüpfen und Ihr Unternehmen vorantreiben können. Viel Spaß beim E-Mails schreiben!