.com
$ 4.99 $ 26.99 /1. Jahr
.one
$ 1.99 $ 16.99 /1. Jahr

Einloggen

Kontrollpanel Webmail Homepage-Baukasten Webshop File Manager WordPress

Was ist barrierefreies Internet?

Warum es für Ihre Website und Nutzer:innen wichtig ist

Barrierefreiheit im Internet hat sich zu einem grundlegenden Prinzip beim Webdesign entwickelt. Es sorgt dafür, dass das Internet für alle Menschen offen und inklusiv ist.

Dieser Artikel befasst sich mit barrierefreiem Internet, untersucht den rechtlichen Status sowie die Auswirkungen auf die User Experience und den Ruf Ihrer Marke.

Erstellen Sie ganz einfach eine Website, auf die Sie stolz sein können

Erstellen Sie eine professionelle Website mit unserem nutzungsfreundlichen und preiswerten Homepage-Baukasten

Jetzt 14 Tage kostenlos testen
  • Wählen Sie aus über 140 Templates
  • Keinerlei Coding-Kenntnisse erforderlich
  • In wenigen Schritten online
  • Gratis SSL-Zertifikat
  • Optimiert für mobile Geräte
  • Täglicher Support

Was ist barrierefreies Internet?

Barrierefreies Internet bedeutet, Websites und digitale Ressourcen so zu gestalten, dass sie für Nutzer:innen mit unterschiedlichen Bedürfnissen geeignet sind. Dazu gehört ein breites Spektrum an Designprinzipien, deren Befolgen das Web für alle Menschen benutzungsfreundlicher macht.

In diesem Artikel befassen wir uns mit den Grundsätzen der Barrierefreiheit im Web. Wir zeigen außerdem die tiefere Bedeutung von barrierefreien Websites für Ihre Marke und geben einige praktische Tipps, mit denen Sie eine inklusive User Experience schaffen.

Die 4 Grundsätze der Barrierefreiheit im Internet

Es gibt vier Prinzipien, auf denen die Richtlinien für barrierefreie Webinhalte (WCAG) basieren. Diese Richtlinien wurden von einer Abteilung des World Wide Web Consortium (kurz W3C) vereinbart, einer globalen Standardisierungsorganisation, die seit 1994 besteht und internationale Standards für das Web festlegt.

Die vier Prinzipien lauten (abgekürzt als POUR auf Englisch):

  • Wahrnehmbarkeit (Perceivable)
  • Bedienbarkeit (Operable)
  • Verständlichkeit (Understandable)
  • Robustheit (Robust)

Wir werden auf jedes dieser Prinzipien eingehen und kurz erläutern, was sie für Ihre Website bedeuten.

Wahrnehmbarkeit

Dieser erste Grundsatz besagt, dass alle Informationen und alle Teile der Benutzungsoberfläche einer Website für alle Benutzer:innen bemerkbar sein müssen. Unabhängig von den Fähigkeiten des Einzelnen müssen alle Bestandteile einer Website für die Person wahrnehmbar sein.

Wie sieht das in der Praxis aus? Es bedeutet, Textalternativen für Bilder und Multimedia bereitzustellen, sodass Bildschirmlesegeräte Informationen für sehbehinderte Nutzer:innen vorlesen können. Dazu gehört auch die Verwendung klarer Farben und Kontraste, um Nutzer:innen mit visuellen Wahrnehmungsproblemen wie Farbenblindheit zu helfen.

Darüber hinaus wird die Benutzungsfreundlichkeit durch Texte und Inhalte verbessert, deren Größe an verschiedene Bildschirmgrößen und -auflösungen angepasst werden kann.

Bedienbarkeit

Während sich der erste Grundsatz darauf konzentriert, die Informationen auf einer Website gut ersichtlich zu gestalten, betont dieser zweite Grundsatz die Notwendigkeit, dass jegliche Websites für alle Nutzer:innen aktiv nutzbar sein sollten.

Ob Ihre Website diesem Prinzip entspricht, können Sie überprüfen, indem Sie testen, ob die Benutzer:innen mittels verschiedener Eingabemethoden problemlos auf alle Elemente der Benutzungsoberfläche zugreifen und mit ihnen interagieren können.

Im Klartext: Kann jemand Ihre Website per Tastaturnavigation oder Sprachbefehl nutzen?

Wichtig ist auch, dass Sie den Nutzer:innen genügend Zeit geben, die Inhalte Ihrer Seite zu lesen und sich mit ihnen zu beschäftigen. Dies ist insbesondere bei Personen mit kognitiven und motorischen Einschränkungen relevant.

Verständlichkeit

Dieses Prinzip bezieht sich darauf, dass Webinhalte und -funktionen klar und einfach zu verstehen sein sollten. Websites sollten eine klare und einfache Sprache verwenden und Jargon oder komplexe Terminologie vermeiden. So garantieren Sie, dass die Nutzer:innen die dargestellten Informationen leicht verstehen können.

Ein weiterer Teil dieses Grundsatzes ist, dass Websites dafür sorgen sollten, dass ihr Inhalt richtig organisiert ist. Dazu gehört auch ein logischer Aufbau der Seitenstruktur, damit die User verstehen, wie die Seite zu benutzen ist.

Gleiches gilt auch für Fehlermeldungen und Beschreibungen. Sie sollten so informativ und verständlich wie möglich sein, um Missverständnisse zu vermeiden.

Robustheit

Das letzte Prinzip unterstreicht, wie wichtig es ist, Webinhalte zu entwickeln, die viele verschiedene Arten von Situationen oder Funktionen unterstützen. Es geht auch um die Zukunftssicherheit Ihrer Website im Hinblick auf künftige Technologien.

Sie können diesem Grundsatz gerecht werden, indem Sie sich kontinuierlich an Webstandards halten. Ebenso sorgen Tests Ihrer Website dafür, dass sie frei von größeren Fehlern bleibt und von allen Arten an Geräten genutzt werden kann.

Warum ist barrierefreies Internet wichtig?

Sehen wir uns nun einige Gründe an, die die Relevanz von Barrierefreiheit im Web und ihre Auswirkungen auf Nutzer:innen, Unternehmen und die digitale Landschaft im Allgemeinen hervorheben.

Rechtliche Anforderungen

Barrierefreies Internet ist von rechtlicher Bedeutung. Auf globaler Ebene ist die Barrierefreiheit im Internet als grundlegendes Menschenrecht im Rahmen des Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) der Vereinten Nationen anerkannt.

In der Europäischen Union gibt es mehrere Richtlinien, die die Barrierefreiheit von Websites und mobilen Anwendungen vorschreiben, mit spezifischen Standards und Fristen für die Einhaltung. Die Nichteinhaltung dieser Verpflichtungen kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, einschließlich Geldstrafen.

Eine dieser Vorschriften ist der Europäische Rechtsakt zur Barrierefreiheit, eine Richtlinie, die 2019 in Kraft trat, aber erst ab 2025 verbindlich ist. In dieser Richtlinie werden viele Bereiche der Gesellschaft genannt, die Barrieren für den Zugang von Menschen mit Behinderungen abbauen müssen.

Zu den von der Richtlinie angesprochenen Bereichen gehört auch E-Commerce. Die Richtlinie erwartet, dass alle User, unabhängig von ihren Fähigkeiten, den gleichen Zugang zu Onlineshopping haben.

Es wird davon ausgegangen, dass bis 2025 alle EU-Länder die Bestimmungen der Richtlinie über die Barrierefreiheit in ihre nationale Gesetzgebung aufgenommen haben werden.

Aus rechtlicher Sicht ist es daher wichtig, die Vorschriften für ein barrierefreies Internet zu befolgen, um Geldstrafen zu vermeiden und Ihre Website für künftige Gesetzesänderungen zu wappnen. Vor allem aber ist es wichtig, um Menschen unabhängig von ihren Fähigkeiten ethisch gerecht zu werden.

Besseres Erlebnis beim Onlineshopping

Für Betreiber:innen von E-Commerce-Websites und Onlineshops spielt Barrierefreiheit eine wichtige Rolle, um dafür zu sorgen, dass möglichst viele potenzielle Kund:innen auf ihrer Website einkaufen können.

Barrierefreie Websites werden mit einem nutzerorientierten Ansatz gestaltet, der allen Usern zugutekommt. Gut strukturierte Inhalte und eine übersichtliche Navigation auf der Website helfen nicht nur Menschen mit Behinderungen, sondern sorgen für ein reibungsloseres Einkaufserlebnis für Ihre gesamte Kundschaft.

Ein barrierefreier Onlineshop ist in vielen Regionen nicht nur eine rechtliche Notwendigkeit, sondern auch eine unternehmerische. Durch die Integration von Funktionen für die Barrierefreiheit und allgemeinen Best Practices verbessern Sie das Einkaufserlebnis für eine Vielzahl von Kund:innen.

Vertrauen in Ihre Marke schaffen und den Kundenstamm erweitern

Wenn Sie zeigen, dass Ihnen alle potenziellen Kund:innen am Herzen liegen und Sie die Grundsätze der Barrierefreiheit befolgen, demonstrieren Sie Ihre Unternehmensethik und stärken das Vertrauen der Kundschaft in Ihre Marke. Weit über Ihre Website hinaus.

Viele Kund:innen vertrauen eher einem Unternehmen, das sich für Inklusion einsetzt und ethische Geschäftspraktiken an den Tag legt. Dies wiederum kann die Kundenbindung erhöhen, da Ihre Kundschaft es zu schätzen weiß, dass Sie sich um ein nahtloses und inklusives Erlebnis bemühen.

Ein breites Kundenspektrum anzusprechen, ist auch für das Unternehmenswachstum wichtig. Barrierefreiheit im Internet ermöglicht es Ihnen, neue Kundensegmente zu erschließen, die andere Unternehmen möglicherweise nur unzureichend bedient haben.

Indem Sie Ihre Website barrierefrei gestalten, können Sie also auch Ihren Kundenstamm erweitern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Barrierefreiheit im Internet nicht nur ein ansprechendes Konzept ist. Es ist eine Herangehensweise für die Entwicklung einer Website, die Ihr Onlinegeschäft wachsen lassen, Ihren Kundenstamm erweitern und ein positives Markenimage fördern kann.

Indem Sie Ihren Onlineshop für alle zugänglich machen, erfüllen Sie die gesetzlichen Anforderungen und tragen zu einem inklusiven und benutzungsfreundlichen digitalen Umfeld bei.

Wie überprüft man die Barrierefreiheit von Websites?

Die Gewährleistung der Barrierefreiheit im Internet umfasst eine Kombination von Methoden und Hilfsmitteln, mit denen die Einhaltung der Normen für Barrierefreiheit auf Ihrer Website überprüft werden kann. Hier ist ein kurzer Überblick über das Vorgehen.

Automatisierte Prüfwerkzeuge

Es gibt automatisierte Barrierefreiheitstests, mit denen Sie Ihre Website schnell scannen und häufige Probleme erkennen können. Diese Tools sind für eine erste Überprüfung und zum Auffinden potenzieller Probleme im Zusammenhang mit Code, Bildern und der Struktur des Inhalts nützlich.

Sie können jedoch ihre Grenzen haben, sodass auch manuelle Tests erforderlich sind.

Manuelle Prüfung

Manuelle Tests sind der Schlüssel zur umfassenden Prüfung einer Website auf Barrierefreiheit. Dabei werden der Inhalt Ihrer Website, die Navigation und alle interaktiven Elemente überprüft, um die Probleme zu finden, die von den automatischen Tools möglicherweise übersehen werden.

Manuelle Tests gewährleisten eine gründliche Prüfung der Barrierefreiheit und bieten wertvolle Einblicke in die User Experience. Teil einer manuellen Prüfung können auch User Tests sein, bei der Sie Feedback von Nutzer:innen einholen, nachdem diese Ihre Website genutzt haben.

User Testing

Bei Nutzertests werden idealerweise Menschen mit Behinderungen in den Testprozess einbezogen, um aus erster Hand Einblicke in ihre Erfahrungen mit Ihrer Website zu erhalten.

Indem Sie die Benutzer:innen bei der Navigation auf Ihrer Website beobachten, können Sie spezifische Herausforderungen erkennen und Feedback erhalten, um gezielt Verbesserungen vorzunehmen.

User Tests verbessern nicht nur die Barrierefreiheit, sondern tragen auch dazu bei, das Vertrauen in Ihre Marke zu stärken, indem Sie Ihr Engagement für Inklusion zeigen.

Denken Sie daran, dass die Gewährleistung der Barrierefreiheit einer Website ein fortlaufender Prozess ist und regelmäßige Überprüfungen für die Aufrechterhaltung einer inklusiven, digitalen Umgebung entscheidend sind.

Schnelle Verbesserungen der Barrierefreiheit für Ihre Website

Vielleicht fragen Sie sich: „Wie kann ich meine Website barrierefrei gestalten?“ Wenn Sie die Barrierefreiheit im Web verbessern möchten, gibt es einige schnelle Lösungen, die einen großen Beitrag zu einer inklusiveren Website leisten.

Farbkontrast

Eine der schnellsten Möglichkeiten, die Barrierefreiheit einer Website zu verbessern, ist die Verbesserung des Farbkontrasts. Dies bedeutet, für einen ausreichend großen Farbunterschied zwischen Text und Hintergrundelementen zu sorgen.

Ein guter Farbkontrast macht das Lesen von Texten für alle Nutzer:innen angenehmer, unabhängig ihrer Fähigkeiten. Doch für Nutzer:innen mit bestimmten Sehschwächen oder Farbenblindheit ist es der Schlüssel, um die Inhalte lesbar zu machen.

Indem Sie dies umsetzen, verbessern Sie nicht nur die Barrierefreiheit. Es wirkt sich auch positiv auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) Ihrer Website aus: Suchmaschinen strafen Website mit schlechtem Farbkontrast und schlechter Lesbarkeit häufig ab, sodass Sie den Farbkontrast bei der Arbeit an Ihrer Website unbedingt im Auge behalten sollten.

Alt-Text

Alternativtext, meist als Alt-Text bezeichnet, ist ein wesentlicher Bestandteil für ein barrierefreies Internet. Mit Alt-Text geben Sie Beschreibungen für Bilder und Grafiken an, die es wiederum Tools wie einem Screenreader ermöglichen, den Inhalt vorzulesen.

Sicherzustellen, dass alle Bilder einen Alt-Text enthalten, ist auch für die Suchmaschinenoptimierung wichtig.

Suchmaschinen verlassen sich beim Crawlen von Websites auf diesen Text, um den Kontext der Bilder zu verstehen. Somit kann das Hinzufügen von Alt-Text die Platzierung Ihrer Website in den Suchmaschinen verbessern.

Alt-Text lässt sich in der Regel leicht in Ihrem Content Management System (CMS) einfügen. Achten Sie also darauf, dass Sie für alle Bilder auf Ihrer Website einen aussagekräftigen Alt-Text verwenden. Dies ist eine gute Möglichkeit, die Zugänglichkeit zu verbessern und potenziell mehr Besucher:innen auf Ihre Website zu bringen.

Buttons und Calls-to-Action (CTAs)

Buttons und Calls-to-Action spielen auf vielen Websites eine wichtige Rolle, insbesondere bei Onlineshops, bei denen die Nutzer:innen „In den Warenkorb“ oder „Zur Kasse“ klicken sollen.

Wenn die Schaltflächen zu klein sind, um gelesen oder angetippt werden zu können, oder sie verwirrend beschriftet und nicht aussagekräftig sind, riskieren Sie, dass Nutzer:innen eine negative Erfahrung machen. Oder Ihre Website ganz verlassen.

Es gibt ein paar Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um zu garantieren, dass Ihre Buttons und CTAs barrierefrei sind:

  • Aussagekräftiger Text: Schaltflächen sollten einen klaren, aussagekräftigen Text haben, der ihren Zweck verdeutlicht. Verwenden Sie anstelle von vagen Bezeichnungen wie „Hier klicken“ oder „Absenden“ Beschriftungen, die den Kontext verdeutlichen, etwa „Artikel in den Warenkorb legen“ oder „Zur Kasse gehen“. Dies hilft Usern, auch solchen mit Bildschirmlesegeräten, die Funktion des Buttons zu verstehen.
  • Anpassbare Buttons: Ermöglichen Sie es den Nutzer:innen, die Größe der Schaltflächen zu ändern und die Schriftgröße an ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen. Das verbessert nicht nur die Barrierefreiheit, sondern bietet auch ein personalisiertes Einkaufserlebnis.
  • Zoom-freundliches Design: Gestalten Sie Ihre Buttons und CTAs mit Rücksicht auf User, die auf ihren Bildschirmen zoomen müssen. Stellen Sie sicher, dass die Schaltflächen funktional und lesbar bleiben, wenn sie herangezoomt werden.

Die Barrierefreiheit von Buttons und CTAs hilft den Nutzer:innen, sich auf Ihrer Website zurechtzufinden und die gesamte User Journey Ihrer Seite zu durchlaufen.

Fügen Sie Transkripte und Untertitel für Multimediainhalte hinzu

Multimedia Inhalte wie Videos und Anleitungen können durch das Bereitstellen von Transkripten und Untertiteln barrierefreier gemacht werden. Dies ist eine weitere Win-win-Situation für Barrierefreiheit und Suchmaschinenoptimierung, da es für beide Aspekte von Vorteil ist.

Eine textbasierte Alternative zu gesprochenem Material ist essentiell für Hörgeschädigte sowie Personen, die schriftliche Inhalte bevorzugen.

Indem Sie Transkripte und Untertitel zur Verfügung stellen, verbessert sich auch die Fähigkeit von Suchmaschinen, Ihre Inhalte zu durchsuchen. Wie beim Alt-Text verlassen sich Suchmaschinen auf Textdaten, um zu verstehen, was auf Ihrer Website steht.

Untertitel und Transkripte liefern diesen Kontext und sorgen dafür, dass Ihre Videos leichter aufzufinden sind und sowohl attraktiver für menschliche Nutzer:innen als auch Suchalgorithmen werden.

Funktionen sind wichtiger als das Design

Eine optisch ansprechende Website ist zwar eine gute Sache, aber es ist wichtig, dass Sie bei Ihrer Website nicht das Design in den Vordergrund stellen.

Barrierefreiheit ist nicht nur in vielen Ländern gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch ein Mittel, um Ihr Publikum zu erweitern, die Suchmaschinenoptimierung zu verbessern und die Benutzungsfreundlichkeit für alle Besucher:innen Ihrer Website zu erhöhen.

Wenn Sie diese schnellen Lösungen für die Barrierefreiheit im Hinterkopf behalten und vom Start Ihrer Website auf eine barrierefreie Umgebung achten, können Sie Ästhetik und Funktionalität in Einklang bringen.

Denken Sie daran: Barrierefreiheit kommt allen zugute, indem Sie eine inklusivere, ethischere und benutzungsfreundlichere digitale Präsenz schaffen.

Barrierefreiheit: gut für Ihr Unternehmen, gut für die Welt

Wie wir in diesem Artikel erläutert haben, ist Barrierefreiheit im Internet nicht nur ein vages Konzept. Es ist eine rechtliche Verpflichtung und eine unternehmerische Entscheidung, die große Auswirkungen haben kann.

Indem Sie Ihre digitale Präsenz barrierefrei gestalten, erschließen Sie nicht nur einen breiteren Kundenstamm, sondern verbessern auch Ihr Markenimage und Ihr Suchmaschinenranking.

Die Bedeutung der Barrierefreiheit im Internet geht jedoch weit über ihre geschäftlichen Vorteile hinaus. Sie ist Teil des Engagements für das Schaffen einer gerechteren Onlinewelt.

Da digitale Interaktionen zunehmend Teil des täglichen Lebens werden, verdient jeder die Möglichkeit, sich zu beteiligen, auf Informationen zuzugreifen und sich mit Onlineressourcen zu beschäftigen – unabhängig von seinen Fähigkeiten.

Ganz gleich, ob Sie Ihre bestehende Website schnell barrierefrei machen oder bei der Gestaltung einer neuen Website neue Dinge beachten müssen: Denken Sie daran, dass Sie mit dieser Arbeit zu einer zugänglichen, einladenden und besser vernetzten digitalen Landschaft beitragen.

Sie fördern Ihre Unternehmensinteressen und sorgen dafür, eine Welt zu schaffen, in der die Technologie wirklich der ganzen Menschheit dient. Barrierefreiheit ist nicht nur gut für Ihr Unternehmen, sondern auch für die Welt.

Erstellen Sie Ihren Webshop

Starten Sie Ihr E-Commerce Unternehmen einfach und schnell, und bieten Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen online an.

Jetzt loslegen
  • Einfaches Produkt- und Verkaufsmanagement
  • Sichere Zahlungsmethoden
  • Online in nur wenigen Schritten
  • Gratis SSL-Zertifikat
  • Optimiert für mobile Geräte
  • Täglicher Support