Frühlingsgefühle: Erhalten Sie 3 Monate kostenloses Hosting und bis zu 90 % Rabatt auf Domains. **

Jetzt kaufen
.com
$ 3.99 $ 26.99 /1. Jahr
.one
$ 1.99 $ 16.99 /1. Jahr

Einloggen

Kontrollpanel Webmail Homepage-Baukasten Webshop File Manager WordPress

SEO-Metadaten

Det ultimative Guide für Ihre Website

Metadaten sind die Grundlage einer guten Suchmaschinenoptimierung (SEO). In diesem ausführlichen Guide gehen wir auf die verschiedenen Arten von Metadaten ein.

Dabei zeigen wir Ihnen, wie Sie eine gute Meta-Beschreibung verfassen, eine gründliche Keyword Recherche durchführen und Daten so strukturieren können, dass sie den Traffic auf Ihrer Website erhöhen.

Erstellen Sie ganz einfach eine Website, auf die Sie stolz sein können

Erstellen Sie eine professionelle Website mit unserem nutzungsfreundlichen und preiswerten Homepage-Baukasten

Jetzt 14 Tage kostenlos testen
  • Wählen Sie aus über 140 Templates
  • Keinerlei Coding-Kenntnisse erforderlich
  • In wenigen Schritten online
  • Gratis SSL-Zertifikat
  • Optimiert für mobile Geräte
  • Täglicher Support

Was sind Metadaten?

Metadaten sind „Daten über Daten“ – also Daten, die andere Daten beschreiben. Der Begriff wird in vielen verschiedenen Branchen verwendet: Im Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung wird der Begriff für Beschreibungen des Inhalts einer Seite verwendet, bei der Fotografie unter anderem für das Aufnahmedatum des Bildes.

In diesem Artikel werden wir uns auf die Art von Metadaten konzentrieren, die Sie für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website nutzen können. Das sind Metadaten, die Ihre Website, Ihre Artikel, Blogs, Produkte, Seiten und vieles mehr beschreiben.

Fangen wir mit einer Beschreibung der wichtigsten Arten von Metadaten für Websites an.

Meta-Tags

Meta-Tags sind die „Etiketten“, die Ihre Metadaten enthalten. Sie können unterschiedliche Zwecke und Namen haben, enthalten aber immer einige Metadaten. Ein Meta-Tag besteht häufig aus zwei Teilen: dem Namen des Tags und den eigentlichen Daten.

Der Name des Tags dient zur Identifikation, während die Daten des Tags die Metadaten sind, die die Seite beschreiben. Ein anschauliches Beispiel für einen blauen Pullover wäre: „Name des Tags: Farbe“ und „Daten des Tags: Blau“. Fast alle Arten von Metadaten sind in irgendeiner Form in Meta-Tags enthalten.

Meta Title

Ein Meta Title ist wie ein versteckter Titel für eine Seite oder einen Artikel. Er befindet sich oben im Code einer Seite, ist aber für Besucher:innen nicht sichtbar. Der Meta Title muss nicht mit dem Titel identisch sein, der in einem Artikel oder auf einer Seite sichtbar ist.

Auch wenn ein Meta Title nicht auf der Seite sichtbar ist, kann er dennoch von Browsern und Suchmaschinen angezeigt werden. So erscheint der Meta Title möglicherweise in der Symbolleiste des Browsers oder als Titel in den Suchergebnissen und ist somit das Erste, was Besucher:innen von Ihrer Seite sehen.

Deshalb ist er das wichtigste Metadatum. Er sollte Besucher:innen anlocken, den Inhalt gut beschreiben und so optimiert sein, dass er von Suchmaschinen hoch eingestuft wird.

Meta-Beschreibung

Eine Meta-Beschreibung (engl. Meta Description) ist ein kurzer Text, der beschreibt, worum es auf einer Seite geht. Besucher:innen können die Meta Description lesen, bevor sie auf der Website landen, da sie in den Suchmaschinenergebnissen als kurzer Text unter dem Titel angezeigt wird.

Eine Website muss keine Meta-Beschreibung haben, da Suchmaschinen eine automatische Beschreibung generieren können. Erstellen Sie jedoch selbst eine, können Sie Ihren Erfolg beeinflussen.

Meta Descriptions haben zwei Zielgruppen: Suchmaschinen und Besucher:innen. Suchmaschinen analysieren Ihre Meta Description um zu verstehen, worum es in Ihrem Artikel geht. Google zum Beispiel sucht nach wichtigen Wörtern und Sätzen, um zu verstehen, zu welchen Suchbegriffen Ihre Seite passt.

Diesbezüglich spielt eine Meta-Beschreibung eine ähnliche Rolle wie ein Meta Title. Da Meta Descriptions jedoch länger sind, können sie den Suchmaschinen mehr Informationen liefern und so beim Ranking für mehr Suchbegriffe helfen.

Sie können auch verwendet werden, um Besucher:innen anzulocken. Eine gute Meta-Beschreibung sollte den Besucher:innen erklären, warum sie auf den Link klicken sollten und was sie von der Seite erwarten können.

Canonical Tags

Ein Canonical Tag wird verwendet, wenn Sie mehrere Seiten mit demselben oder einem ähnlichen Inhalt veröffentlichen möchten. Canonical Tags teilen den Suchmaschinen mit, welche Seite Sie für die wichtigste halten und welche in den Suchergebnissen erscheinen soll.

Ohne ein Canonical Tag könnte eine Suchmaschine doppelte Seiten als eine Möglichkeit sehen, sich in den Suchergebnissen weiter nach vorn zu mogeln. Wenn Sie eine Seite mit einem Canonical Tag versehen, kann Google diese Seite hoch einstufen, während doppelte Seiten niedrig eingestuft werden.

Ohne Tag riskieren Sie, dass alle Seiten schlecht eingestuft werden, da die Suchmaschine möglicherweise von einem Betrugsversuch ausgeht.

Hreflang

Hreflang ist ein Meta-Tag, das den Suchmaschinen mitteilt, für welche Region und Sprache Ihre Seite erstellt wurde. Suchmaschinen verwenden es, um Seiten für Menschen in verschiedenen Ländern zu finden.

Hreflang ist nicht immer notwendig, da Suchmaschinen oft die Sprache erkennen können, in der Sie schreiben. Wenn Ihre Seite jedoch in vielen Sprachen zur Verfügung steht, kann es trotzdem sinnvoll sein, hreflang zu verwenden. Beispielsweise dann, wenn Sie den kanadischen, US-amerikanischen und britischen Markt bedienen, die alle Englisch verwenden, aber doch Unterschiede besitzen.

Alt-Text

Alt-Text ist die Abkürzung für „alternative Text“, also Text, der anstelle von Bildern oder Objekten angezeigt wird. Alt-Texte können verwendet werden, um visuelle Elemente zu beschreiben, die nicht geladen werden können.

Zudem hilft der Alt-Text Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen beim Identifizieren des Inhalts und auch Suchmaschinen nutzen ihn, um zu verstehen, wie visuelle Inhalte auf Ihrer Seite angezeigt werden. Visueller Content macht eine Seite leichter lesbar und kann ein Grund für Suchmaschinen sein, Seiten höher zu bewerten.

Alt-Texte werden auch verwendet, um Bilder in den Suchergebnissen zu platzieren. Ein hochwertiger Alt-Text kann eine gute Möglichkeit sein, um die Aufmerksamkeit von Bildersuchmaschinen wie Google Images auf Ihre Bilder zu lenken.

Strukturierte Daten, schema.org

Strukturierte Daten sind eine Sammlung von Meta-Tags, die eine Seite oder einen Artikel im Detail beschreiben. Sie werden nach einem Standard formatiert, der „Schema“ genannt wird.

Ein Beispiel für strukturierte Daten ist schema.org. Es handelt sich um einen Standard, der 2011 von Google, Microsoft, Yahoo und Yandex entwickelt wurde. Wahrscheinlich haben Sie schon Seiten gesehen, die schema.org verwenden, wenn Sie nach Produkten, Rezepten oder Orten suchen.

Strukturierte Daten eignen sich, um die Art des Inhalts auf einer Seite zu beschreiben. Dabei kann es sich zum Beispiel um ein Rezept, eine Person, ein Produkt, eine Rezension, einen Film oder ein Buch handeln.

Wenn eine Seite als Rezept gekennzeichnet ist, kann es in einem speziellen Rezept-Karussell erscheinen. Dort können die Nutzer:innen durch die gesuchten Rezepte blättern. Die Autoren können Details zum Rezept angeben, etwa wie lange die Zubereitung des Gerichts dauert, wie viele Portionen es ergibt und welche Zutaten benötigt werden. Für Rezepte gibt es insgesamt neun verschiedene Meta-Tags.

Sie müssen strukturierte Daten aber nicht immer selbst eingeben. Viele Content Management Systeme (CMS) können automatisch Details ergänzen oder strukturierte Daten generieren.

Ein Beispiel: Sie haben ein Rezept, das Ihre Leser:innen auf Ihrer Website bewerten können. Ihr CMS kann dann eine Durchschnittsbewertung generieren, die bei den strukturierten Daten aufgeführt werden kann. Wenn Ihr Rezept in einem Suchergebnis erscheint, kann die durchschnittliche Bewertung des Rezepts unterhalb des Titels angezeigt werden.

Wie bereits erwähnt, gibt es viele Anwendungen für strukturierte Daten. Hier ist eine Liste von Themen, für die Sie strukturierte Daten auf Ihrer Website anwenden können:

  • Bücher
  • Filme
  • Serien
  • Musik
  • Podcasts
  • Rezepte
  • Nachrichten
  • Rezensionen
  • Veranstaltungen
  • Krankheiten
  • Organisationen
  • Menschen
  • Orte
  • Gaststätten
  • Hotels
  • Touristische Attraktionen
  • Wahrzeichen
  • Produkte
  • Vermietungen

Wenn Sie mehr über die Verwendung strukturierter Daten erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel von Google. Und auf dieser Seite können Sie sich über alle Arten von möglichen strukturierten Daten informieren.

Open Graph

Open Graph ist eine Art von strukturierten Daten, die hauptsächlich bei sozialen Medien vorkommt. Open Graph können Sie auf Ihrer Website nutzen, um die Darstellung Ihrer Seite in Social-Media-Kanälen, etwa auf Facebook, anzupassen.

Es ermöglicht Ihnen, einen eindeutigen Titel, eine Beschreibung und ein Bild für Facebook zu erstellen. Neben einem Meta Title können Sie einen Titel auf Ihrer Website, einen auf Google und einen dritten auf Facebook haben. Alle Titel lassen sich an den angezeigten Ort und die Zielgruppe der Plattform anpassen.

Eine guter Verwendungszweck für Open Graph besteht darin, das Bild zu ändern, das in den sozialen Medien angezeigt wird. Bei Google haben Bilder nur eine geringe Bedeutung, da die meisten Ergebnisse kein Bild enthalten. In den sozialen Medien hingegen ist ein Artikelbild mindestens so wichtig wie der Titel.

Was und wie Sie Bilder anzeigen wollen, kann sich auch zwischen Ihrer Website und den sozialen Medien unterscheiden. Mit dem Meta-Tag „og:image“ können Sie auf Facebook ein individuelles Bild anzeigen, um mehr Leser:innen zu gewinnen.

Open Graph kann für alle Arten von Seiten verwendet werden, aber es gibt spezielle Meta-Tags für die Beschreibung von Videos, Musik, Artikeln, Büchern und persönlichen Profilen.

Sitemap

Eine Sitemap ist eine Karte mit allen Inhalten und Seiten Ihrer Website. Der Zweck einer Sitemap ist es, Suchmaschinen das Auffinden und Indexieren aller Teile Ihrer Website zu erleichtern.

Eine Sitemap ist im XML-Format formatiert und wird so erstellt, dass sie für Maschinen leicht zu lesen ist. Sie ist nicht dafür gedacht, von Menschen gelesen zu werden. Technisch gesehen ist eine Sitemap für kleinere Websites nicht erforderlich, aber für größere Websites, etwa mit Tausenden Produkten im Onlineshop kann sie notwendig sein.

Wenn Sie mehr über die Funktionsweise einer Sitemap lernen wollen, können Sie unseren Artikel darüber lesen.

Robots.txt

Robots.txt ist eine Datei, die Suchmaschinen mitteilt, welche Seiten auf Ihrer Website nicht sichtbar sein sollen. Haben Sie zum Beispiel Seiten, für die ein Login notwendig ist? Vielleicht sind sie nicht unbedingt geheim, aber da für sie ein Login nötig ist, sind sie für Besucher:innen irrelevant, die direkt von Google kommen.

Wenn Sie eine Liste von Seiten in Ihrer robots.txt Datei erstellen, werden diese Seiten von Google nicht gelistet.

Es wird empfohlen, eine robots.txt Datei selbst dann zu erstellen, wenn Sie keine geheimen Seiten haben. Allerdings gibt es keine technischen Probleme, wenn Sie keine robots.txt Datei anlegen. Fehlt diese Datei auf Ihrer Website, gehen die Suchmaschinen einfach davon aus, dass alle Seiten indexiert werden können.

Wenn Sie mehr über robots.txt erfahren möchten, dann hätten wir hier einen Artikel für Sie.

Andere Metadaten

Es gibt viele weitere Arten von Meta-Tags und Metadaten, die Sie auf Ihrer Website nutzen können. Zwar haben nicht alle Tags mit der Suchmaschinenoptimierung zu tun, aber vielleicht interessieren Sie sie trotzdem:

  • Viewport ist ein wichtiges technisches Meta-Tag, das Websites die richtige Breite für Handys gibt.
  • Keywords können zur Auflistung von Keywords für die Suchmaschinenoptimierung verwendet werden, haben aber im Allgemeinen keine große Bedeutung.
  • Copyright drückt aus, wer das Urheberrecht an einer Seite besitzt.
  • Generator ist dafür gedacht, um zu bestätigen, dass KI eine Seite erstellt hat.
  • Rating listet eine empfohlene Altersgrenze für Seiten auf.

Erstellen Sie ganz einfach eine Website, auf die Sie stolz sein können

Erstellen Sie eine professionelle Website mit unserem nutzungsfreundlichen und preiswerten Homepage-Baukasten

Jetzt 14 Tage kostenlos testen
  • Wählen Sie aus über 140 Templates
  • Keinerlei Coding-Kenntnisse erforderlich
  • In wenigen Schritten online
  • Gratis SSL-Zertifikat
  • Optimiert für mobile Geräte
  • Täglicher Support

Verwendung von Metadaten für SEO

Nachdem Sie nun gelernt haben, was Metadaten sind und welche Arten von Metadaten es gibt, ist es an der Zeit zu erfahren, wie Sie sie für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) nutzen können.

Keyword-Analyse

Wenn Sie einen Artikel schreiben oder eine Seite erstellen, ist es wichtig zu wissen, was die Seite interessant macht. Was ist das Wesentliche an Ihrem Artikel und was haben die Besucher:innen davon, ihn zu lesen? Das muss natürlich in Ihrem Artikel stehen.

Darüber sollten Sie sich überlegen, wie das Thema Ihres Artikels ausgedrückt werden kann und wonach Ihre potenziellen Besucher:innen suchen.

Nehmen wir an, Sie wollen über deutschen Fußball schreiben. Dann könnte eine Keyword Recherche ergeben, dass Sie das Keyword „DFB“ verwenden sollten, weil die Interessent:innen nach „DFB“ und nicht nach „deutschem Fußball“ suchen.

Der Zweck der Keyword-Analyse besteht also darin, die Wörter zu finden, nach denen Ihre potenziellen Besucher:innen suchen und für die Sie die Seite optimieren sollten. Ein weiterer wichtiger Teil der Keyword-Analyse ist das Finden von Suchbegriffen, für die Sie realistisch ranken können.

Mit einem kleinen Blog haben Sie vielleicht keine Chance, für bestimmte Suchbegriffe auf der ersten Seite von Google zu erscheinen. Überlegen Sie, ob Sie nicht einen verwandten Suchbegriff finden können, der immer noch genügend Interesse aufweist, aber weniger Konkurrenz hat.

Um Ihre Keyword-Analyse erfolgreich durchzuführen, können Sie Tools wie Google Trends, Google Search Console, SEMrush und Ahrefs verwenden.

Korrektheit und Relevanz

Die von Ihnen angegebenen Metadaten müssen korrekt und relevant sein. Es ist wichtig, keine Meta Title oder Meta-Beschreibungen zu schreiben, die nicht zum Inhalt Ihrer Seite oder Ihres Artikels passen. Dies führt zu einem schlechten Nutzungserlebnis für Ihre Besucher:innen und birgt das Risiko, dass Sie ein schlechtes Ranking erhalten.

Ihr Meta Title und Ihre Meta Description sollten verlockend sein. Der Zweck des Titels ist es, Leser:innen zu einem Klick auf den Artikel zu verleiten, machen Sie ihn also ruhig ansprechend! Achten Sie nur darauf, dass Sie Ihr Versprechen einhalten können und Ihre Leser:innen mit Ihrem Artikel zufrieden sind.

Metadaten für Barrierefreiheit

Metadaten können verwendet werden, um die Barrierefreiheit Ihrer Website zu verbessern. So lassen sich Alt-Texte angeben, damit Menschen mit Sehschwäche Ihre Bilder lesen können. Meta-Beschreibungen sind möglicherweise wichtig für Personen, die Bildschirmlesegeräte verwenden.

Ein Bildschirmlesegerät ist eine Software, die den Inhalt des Bildschirms vorliest. Da es bei der Verwendung eines Bildschirmlesegeräts länger dauert, in die Suchergebnisse hinein- und wieder herauszuspringen, ist es ein Vorteil, den Inhalt einer Seite zu verstehen, bevor man klickt. Eine gute Meta Description kann dafür sehr wertvoll sein.

Hreflang kann für Benutzer:innen von Bildschirmlesegeräten besonders von Bedeutung sein, denn die Geräte können Metadaten in hreflang lesen und passen sich automatisch an die richtige Sprache an. Ein englischer Screenreader, der versucht, einen spanischen Text zu lesen, ist eher schwer zu verstehen.

Überschriften: h1, h2, h3

Überschriften gehören technisch gesehen nicht zu den Metadaten, sind aber als Teil Ihrer SEO-Strategie wichtig zu erwähnen. Sie strukturieren den Text sowohl für die Leser:innen als auch für die Suchmaschine.

Verwenden Sie Überschriften in angemessener Weise und bringen Sie gleichzeitig Ihre Keywords unter. Übertreiben Sie es nicht mit Überschriften und beschränken Sie sich auf das, was Ihnen relevant erscheint.

Tools für Metadaten

Wie Sie sicher schon gemerkt haben, gibt es so viele Meta-Tags, dass Sie sie nicht alle für jeden Artikel oder jede Seite manuell eingeben können. Glücklicherweise wird ein Großteil der Metadaten von Ihrem CMS übernommen. Ansonsten können Sie spezielle Tools verwenden, um Metadaten hinzuzufügen.

Einige Beispiele für passende Tools sind:

  • RankMath ist ein komplettes SEO-Tool für WordPress, mit dem Sie ganz einfach Metadaten hinzufügen können. Es lassen sich Meta Title, Meta Description und auch Keywords eingeben.

    Das Tool hat von Haus aus Unterstützung für strukturierte Daten, um Informationen über Rezepte, Filme, Bücher und vieles mehr hinzuzufügen. Wenn Sie nicht mit WordPress arbeiten, können Sie das kostenlose Tool von RankMath nutzen, um Ihre Meta-Tags für Suchmaschinen zu analysieren.
  • Meta Tag Manager ist ein WordPress-Plugin, mit dem Sie die volle Kontrolle über Meta-Tags haben. Meta Tag Manager ist einzigartig, weil es Ihnen volle Flexibilität beim Hinzufügen individueller Meta-Tags bietet.
  • Google Trends ist ein kostenloses Tool, das Sie für Ihre Keyword-Analyse verwenden können. Es ist gut für den Vergleich von verschiedenen Keywords geeignet und Sie erhalten damit einen klaren Überblick über die Beliebtheit von Keywords im Laufe des vergangenen Tages, Woche, Monats, Jahres oder sogar bis zum Jahr 2004.

    Es erleichtert die Suche nach den richtigen Keywords und stellt sicher, dass Sie die richtigen Metadaten für Ihre Suchmaschinenoptimierung haben.
  • Hey Meta ist eine Website, die Ihnen hilft, die Metadaten auf Ihrer Website zu visualisieren. Fügen Sie einfach die Adresse einer Seite ein und Hey Meta zeigt Ihnen, wie Ihre Metadaten aussehen. Sie können sie an Ort und Stelle bearbeiten und den von Hey Meta generierten Code kopieren.

Metadaten Checkliste für Ihre Website

Wenn Sie eine Seite oder einen Artikel erstellen, ist es wichtig, dass alle Metadaten an der richtigen Stelle stehen. Um den gesamten Prozess zu erleichtern, haben wir eine Checkliste erstellt, mit der Sie sicherstellen können, dass alle Metadaten vollständig sind.

  • Führen Sie eine Keyword-Analyse durch und wählen Sie 1 – 3 Keywords für Ihre Seite aus.
  • Schreiben und verwenden Sie geeignete Überschriften, die Ihre Keywords enthalten.
  • Vergeben Sie beschreibende Alt-Texte für alle Bilder.
  • Schreiben Sie einen Meta Title, der für Suchmaschinen geeignet ist.
  • Erstellen Sie eine Meta-Beschreibung für Suchmaschinen.
  • Wählen Sie eine Überschrift für soziale Medien.
  • Wählen Sie ein Bild für soziale Medien.
  • Geben Sie strukturierte Daten für ein Buch, einen Film, ein Rezept oder Ähnliches an.

Erstellen Sie eine ganze Website oder optimieren sie, können Sie diese Checkliste nutzen:

  • Gibt es doppelte Inhalte und sind diese mit den richtigen Canonical Tags versehen?
  • Überprüfen Sie bei einer größeren Website, ob Ihre Sitemap richtig funktioniert.
  • Prüfen Sie, ob Sie eine robots.txt Datei haben und ob sie die richtigen Seiten enthält.
  • Überprüfen Sie die Alt-Texte für statische Bilder, die auf mehreren Seiten Ihrer Website auftauchen.
  • Bei einer mehrsprachigen Website: Überprüfen Sie, ob hreflang korrekt angegeben ist.

Fazit

Mit den richtigen Metadaten können Sie Ihre Suchmaschinenoptimierung verbessern. Das führt zu mehr Besucher:innen, erhöht die Sichtbarkeit dank strukturierter Daten und macht Ihre Website für Menschen zugänglicher, die beispielsweise eine Sehbehinderung haben.

Wir hoffen, Sie wissen jetzt, was Metadaten sind, warum Sie sie verwenden müssen und welche Tools Ihnen dabei helfen können. Wenn Sie mehr über Suchmaschinenoptimierung erfahren möchten, können Sie hier weiterlesen.

Erstellen Sie Ihren Webshop

Starten Sie Ihr E-Commerce Unternehmen einfach und schnell, und bieten Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen online an.

Jetzt loslegen
  • Einfaches Produkt- und Verkaufsmanagement
  • Sichere Zahlungsmethoden
  • Online in nur wenigen Schritten
  • Gratis SSL-Zertifikat
  • Optimiert für mobile Geräte
  • Täglicher Support