i

Kaufen Sie eine Domain und hosten Sie Ihr Geschäft 3 Monate lang kostenlos online. **

Angebot hinzufügen
.com
$ 5.99 $ 26.99 /1. Jahr
.one
$ 1.99 $ 16.99 /1. Jahr

Einloggen

Kontrollpanel Webmail Homepage-Baukasten Webshop File Manager WordPress

Was ist HTTPS? Seine Bedeutung und wie es funktioniert

Was ist HTTPS? Erfahren Sie hier alles Wichtige zur Funktion und wie Sie es benutzen.

Es gibt viele Tools, mit denen Sie die persönlichen Daten der Besucher:innen Ihrer Website vor Hacker:innen schützen können. Am häufigsten werden Sie dabei wahrscheinlich auf das Verschlüsselungsprotokoll HTTPS stoßen. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige dazu.

vector

In Kürze

Glossary

Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS) ist ein Verfahren zur sicheren Übertragung von Informationen zwischen einer Website und einem Browser. Es verschlüsselt die Daten, sodass sie von niemandem abgefangen werden können, der keinen Zugang zu ihnen haben sollte. Sie sehen es oft in der Adressleiste moderner Websites.

Erstellen Sie ganz einfach eine Website, auf die Sie stolz sein können

Erstellen Sie eine professionelle Website mit unserem nutzungsfreundlichen und preiswerten Homepage-Baukasten

Jetzt 14 Tage kostenlos testen
  • Wählen Sie aus über 140 Templates
  • Keinerlei Coding-Kenntnisse erforderlich
  • In wenigen Schritten online
  • Gratis SSL-Zertifikat
  • Optimiert für mobile Geräte
  • Täglicher Support

Was ist HTTPS?

HTTPS ist eine Sicherheitsmaßnahme für Websites. Die Abkürzung steht für „Hypertext Transfer Protocol Secure“ und es ermöglicht Ihnen, Daten an Websites zu senden, ohne dass Hacker:innen sie stehlen können. Ihr Browser zeigt Ihnen dabei an, ob eine Seite HTTPS verwendet. Bei Google Chrome wird diese beispielsweise durch ein Schloss in der Browserzeile angezeigt.

Das Schloss ist wie ein Zertifikat, das beweist, dass die Website sicher ist. Sie können auch eine andere Methode nutzen, um zu überprüfen, ob eine Website sicher ist. Dazu doppelklicken Sie in Google Chrome in die Browserzeile und schauen, ob vor dem Domainname „HTTPS“ steht, wie auf dem unteren Bild:

Pro-Tipp: Wenn Sie überzeugt sind, dass Ihre Websites sicher sind, dann könnten Sie ein Siegel auf Ihrer Website einfügen, um Ihre Kundschaft zu informieren, dass ihre Daten sicher sind. Einige der Besucher:innen könnten das Schloss in der Browserzeile übersehen und durch das Siegel stellen Sie sicher, dass Ihre Besucher:innen wissen, dass sie Ihnen vertrauen können. 

Diese Funktionen sind nicht nur in Google Chrome gegeben, sondern in den meisten Browsern vorhanden. Sorgen Sie deshalb dafür, dass Ihre Websites HTTPS verwenden, denn wenn Besucher:innen merken, dass dies nicht der Fall ist, gehen sie vielleicht woanders hin. Außerdem ist es am besten, wenn Sie sich vor Problemen im Zusammenhang mit Datenlecks schützen. Die meisten Unternehmen sind sich bei diesem Thema einig. 

Eine Studie der britischen Regierung aus dem Jahr 2022 zeigt, dass 82 % der Unternehmen Cybersicherheit als hohe Priorität sehen. Wenn Sie das auch so sehen, können Sie mit einem Homepage-Baukasten und einem vertrauenswürdigen Domainhost gewährleisten, dass Ihre Seiten sicher sind. Da Sie jetzt wissen, was HTTPS ist, ist es an der Zeit zu erfahren, wie es funktioniert. 

Was macht HTTPS?

HTTPS ändert die Informationen, die Sie an Websites senden, sodass nur Personen, die Zugang zu einem Schlüssel (Key) haben, sie in ihrer ursprünglichen Form sehen können. Dieser Vorgang nennt sich Datenverschlüsselung und er soll verhindern, dass Dritte im Internet Ihre Daten lesen können. Im nächsten Abschnitt wird dieses Protokoll näher erläutert.

Wie funktioniert HTTPS?

HTTPS nutzt Transport Layer Security (TLS) zur Datenverschlüsselung. Dabei handelt es sich um eine Sicherheitsmaßnahme, bei der zwei virtuelle Schlüssel erstellt werden, wovon einer öffentlich ist. Der andere ist privat und wenn Sie beide im Besitz beider Schlüssel sind, können Sie auf die Daten in ihrer ursprünglichen Form zugreifen. Es ist also eine Art System zur Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Jeder Schlüssel stärkt die Datensicherheit, da es unwahrscheinlich ist, dass jemand in den Besitz beider Schlüssel kommt. Die Verwendung ist also von entscheidender Bedeutung, wenn es um Tipps zur Verbesserung der Sicherheit Ihrer Website geht. 

Wenn Sie sich mit diesem Thema näher beschäftigen, taucht vielleicht auch eine andere Frage auf und die Frage „Was ist HTTPS?“ ist nur der Anfang.

Was ist der Unterschied zwischen HTTP und HTTPS?

Der Unterschied zwischen HTTP und HTTPS ist Sicherheit. Sie können beide verwenden, um Informationen zwischen Ihnen und einer Seite zu übertragen, aber HTTPS ist ein sichereres Protokoll. Es steht für HTTP Secure (dt. HTTP sicher) und erhält diesen Namen, weil es Transport Layer Security (TLS) zur Verschlüsselung der Websitedaten verwendet. 

Dank TLS gibt es einen weiteren entscheidenden Unterschied zwischen den beiden Protokollen. Eine Person, der eine Website mit HTTPS-Proxy gehört, kann einen privaten Schlüssel verwenden, um zu verifizieren, dass die Website rechtmäßig ihr gehört. Das verhindert, dass sich Unbefugte Zugang zu den Systemen der Website verschaffen.

Sind HTTPS & SSL das Gleiche?

Die kurze Antwort lautet: nein. HTTPS ist eine Reihe von Tools, mit denen Sie Informationen mit einer Website austauschen können und jedes dieser Tools hat seine Aufgabe. SSL ist eines der Tools. Es ist für die Sicherheit zuständig, verschlüsselt die Daten, die Sie an das Internet senden und sorgt dafür, dass sie sicher sind. In dieser Hinsicht ist es mit einer Firewall vergleichbar.

Pro-Tipp: Sie können mehrere Zertifikate haben, eins für jede Ihrer Websites. Allerdings müssen Sie diese Zertifikate einzeln erwerben. Durch das Vorhandensein eines Zertifikats lässt sich auch das Ranking bei Google verbessern

Sie können SSL auch verwenden, um ein SSL-Zertifikat zu erstellen. Dabei handelt es sich um ein elektronisches Zertifikat, das den Besitz Ihrer Website nachweist und den öffentlichen Schlüssel sowie weitere Informationen enthält. Das Zertifikat lässt sich bei einer Zertifizierungsstelle beantragen oder selbst ausstellen. Letzteres erscheint vielleicht einfacher, hat aber einen Nachteil.

Selbstsignierte SSL-Zertifikate besitzen weniger Autorität. Selbst wenn Ihre Website über ein SSL-Zertifikat verfügt, kann sie daher von einem Browser wie Google Chrome als unsicher eingestuft werden. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Ihre Website mit einem Zertifikat ausstatten und vertrauenswürdig machen. 

Wie Sie HTTPS auf Ihrem Server richtig aktivieren

Da Sie jetzt über die Funktionsweise von HTTPS Bescheid wissen, ist es an der Zeit zu lernen, wie man es benutzt. HTTPS auf Ihrer Website zu aktivieren mag zunächst einschüchternd wirken, doch es ist ganz leicht. Sie müssen nur die folgenden Schritte befolgen:

  1. Verwenden Sie eine statische IP-Adresse für Ihre Website
  2. Besorgen Sie sich ein SSL-Zertifikat
  3. Installieren Sie das SSL-Zertifikat
  4. Aktualisieren Sie Ihren Server, um HTTPS einzubinden

Mehr erfahren: Wenn Sie eine vollständige Schritt-für-Schritt-Anleitung zur korrekten Aktivierung von HTTPS auf Ihrem Server wünschen, lesen Sie den Artikel „Wie kann ich eine Website mit HTTPS sichern?“. Darin erfahren Sie alles, was Sie über die Verwendung eines SSL-Zertifikats wissen müssen, um so die Sicherheit Ihrer Website zu gewährleisten. 

Möchten Sie Zeit sparen? Dann nutzen Sie einen Provider, der Ihnen die richtigen Tools zur Verfügung stellt, um HTTPS auf Ihrer Website über Ihren Browser zu aktivieren. Im Folgenden eine Antwort auf eine Frage, auf die Sie online vielleicht gestoßen sind.

HTTPS ist welcher Port?

HTTPS ist Port 443. Es sichert die Pakete, die Ihr Netzwerk überträgt, bevor Sie sie an eine Website senden. Dabei nutzt es ein Verschlüsselungsprotokoll, das Informationen, die zwischen Ihnen und dem Server einer Website ausgetauscht werden, verschlüsselt. Wenn Sie einen Homepage-Baukasten verwenden, sollte der Port 443 von Hause aus freigeschaltet sein.

Jetzt haben Sie zwar die Antwort, aber vielleicht haben Sie noch eine weitere Frage. Was sind Ports? Stellen Sie sich Ports wie den Ort vor, an dem virtuelle Verbindungen beginnen und enden. Jeder Port hat einen bestimmten Zweck und der Standardport, Port 443, sichert Ihr Netzwerk, über das Sie eine HTTPS-Verbindung herstellen. 

Vielleicht denken Sie nach all diesen Erklärungen, dass Sie das Risiko ruhig eingehen können und eine Website ohne HTTPS veröffentlichen. Wie schlimm kann das sein? Im nächsten Abschnitt zeigen wir Ihnen, warum eine solche Entscheidung katastrophal sein kann. 

Was passiert, wenn eine Website kein HTTPS verwendet?

Menschen können die Daten einer Website stehlen. Diese Situation ist problematisch für Websites mit privaten Informationen, zum Beispiel, wenn Sie einen Onlineshop einrichten möchten. Hacker:innen könnten beispielsweise die Bankdaten Ihrer Kundschaft stehlen. Sie können diese Informationen dann böswillig verwenden für:

  • Identitätsdiebstahl
  • Versicherungsbetrug
  • Kreditbetrug
  • Weitere Arten von Straftaten

Weniger schädlich, aber dennoch besorgniserregend ist, dass sie Informationen sammeln und daraus einen Browser-Fingerabdruck erstellen können. Das ist ein Modell des Online-Verhaltensmusters einer Person auf Websites wie Google, das Kriminelle auf einem Server speichern und verkaufen können. HTTPS, TLS und SSL-Zertifikate sind deshalb essenziell.

Diese Probleme schaden sowohl Ihren Kund:innen als auch Ihnen selbst. Ihr Ruf wird darunter leiden und Sie müssen sich möglicherweise vor Gericht verantworten, weil Sie mit den privaten Daten Ihrer Kundschaft falsch umgegangen sind. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen. Schließlich sind nicht alle Gefahren im Internet so offensichtlich wie Erpressermail.

Einem Bericht des britischen Amts für nationale Statistiken aus dem Jahr 2022 zufolge nimmt die Internetkriminalität zu. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website über ein SSL-Zertifikat verfügt, um das HTTPS-Protokoll zu aktivieren und halten Sie dafür etwas Platz auf Ihrem Server frei. 

Zusammenfassung: Was ist HTTPS?

Web-Sicherheit ist mehr als das Erstellen eines sicheren Passworts und zu wissen, was HTTPS ist, ist der Schlüssel zu Ihrem Erfolg. Hier ist eine Zusammenfassung dessen, was Sie gelernt haben: 

  • Was ist HTTPS? Es sichert die Daten, die auf einer Website eingegeben werden. HTTPS verwendet SSL und TLS.
  • Was es macht: Es verschlüsselt die Daten, die zwischen Ihnen und einem Server ausgetauscht werden.
  • Wie es funktioniert: Zum Entschlüsseln der Daten sind ein öffentlicher und ein privater Schlüssel erforderlich.
  • Was passiert, wenn eine Website kein HTTPS hat? Dann wird sie anfällig für Datenlecks.

Jetzt wissen Sie wieder etwas mehr, doch das Wissen um HTTPS, TLS und SSL-Zertifikate ist nur die Spitze des Eisbergs. Sie können viele weitere Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um den Besucher:innen Ihrer Website ein sicheres Surfen zu ermöglichen und gleichzeitig Ihren Server zu schützen. 

Wenn Sie über HTTPS, TLS, SSL und andere Themen auf dem Laufenden bleiben wollen, sehen Sie sich die anderen Inhalte der one.com Academy an. Sie enthält Hunderte von Beiträgen, die Ihre Website zu einem Erfolg machen, sobald Sie sie veröffentlichen.

Erstellen Sie ganz einfach eine Website, auf die Sie stolz sein können

Erstellen Sie eine professionelle Website mit unserem nutzungsfreundlichen und preiswerten Homepage-Baukasten

Jetzt 14 Tage kostenlos testen
  • Wählen Sie aus über 140 Templates
  • Keinerlei Coding-Kenntnisse erforderlich
  • In wenigen Schritten online
  • Gratis SSL-Zertifikat
  • Optimiert für mobile Geräte
  • Täglicher Support