Frühlingsgefühle: Erhalten Sie 3 Monate kostenloses Hosting und bis zu 90 % Rabatt auf Domains. **

Jetzt kaufen
.com
$ 3.99 $ 26.99 /1. Jahr
.one
$ 1.99 $ 16.99 /1. Jahr

Einloggen

Kontrollpanel Webmail Homepage-Baukasten Webshop File Manager WordPress

Was ist Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Erhöhen Sie noch heute die Sicherheit Ihrer Accounts!

vector

In Kürze

Glossary

Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ist eine Sicherheitsmaßnahme, die zwei Formen der Identifizierung erfordert, um auf ein Konto oder ein Gerät zuzugreifen. Dies kann ein Code sein, der per SMS oder App an Ihr Telefon gesendet wird. 2FA bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene, um unbefugten Zugriff zu verhindern.

Jeden Tag benutzt jeder von uns Passwörter. Wahrscheinlich sogar mehrmals täglich, egal ob wir uns bei sozialen Netzwerken einloggen oder unserem Onlinebanking.

Da wir Passwörter für fast alles Mögliche benutzen, müssen wir die jeweiligen Passwörter auch im Kopf behalten. Ein Passwort für alle Accounts zu verwenden wäre viel zu riskant und würde ein großes Sicherheitsrisiko darstellen. Und dennoch, auch mit all den komplizierten Passwörtern ist die Chance, dass wir gehackt werden, immer noch groß. 

Um für mehr Sicherheit zu sorgen, gibt es deshalb die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Das ist eine Möglichkeit, um eine zusätzliche Verifizierung des Inhabers zu ermöglichen.

Die Geschichte der Passwörter

Am Anfang haben wir dasselbe Passwort für die verschiedenen Websites genutzt und dabei auf ein recht simples Passwort wie „emma89“ vertraut.

Doch diese Art von einfachen Passwörtern tragen ein großes Risiko. Und nicht nur das: Wenn wir dasselbe, einfache Passwort mehrfach verwenden, selbst bei Dingen wie dem Bankkonto, machen wir uns zu einem leichten Ziel. Hacker können so ohne Probleme Zugriff auf das Konto erhalten.

Mit der Zeit verstand man, dass sichere Passwörter benötigt werden, etwas wie „hkgorunap1294!0+4“. Zudem wurde erkannt, dass ein sicheres Passwort nicht ausreicht, wir brauchen verschiedene, komplizierte Passwörter für die unterschiedlichen Accounts, um es den Hackern so schwer wie möglich zu machen.

In dieser Phase wurden auch Passwort Manager populär. Ein Passwort Manager ist ein Tool, in dem Sie alle Passwörter speichern können und sich im Gegenzug nur ein Master-Passwort für den Passwort Manager merken müssen.

Doch all diese Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz unserer Daten vor Hackern waren nicht genug. Hacker mussten nur eine Phishing-Mail versenden und sobald Sie auf den Link in der E-Mail geklickt oder den Anhang geöffnet haben, hatten sie Zugang zu Ihrem Account. Alternativ konnte sich ein Hacker auch in eine Datenbank hacken und dadurch Ihre Login-Daten erhalten. Wir waren also nicht wirklich sicher.

2FA

Die 2-Faktor-Authentifizierung wurde geschaffen, damit wir unsere Passwörter ein für alle Mal schützen können. Zwei-Faktor-Authentifizierung, umgangssprachlich auch 2FA genannt, fügt eine zweite Methode der Identitätsbestätigung zu Ihrem Konto hinzu.

Wie funktioniert 2FA?

Wenn Sie Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen, dann tippen Sie im ersten Schritt wie gehabt Ihr Passwort ein. Im zweiten Schritt wird dann nach einer zweiten Möglichkeit der Verifizierung gefragt, etwa Ihrem Fingerabdruck oder dem Handy. Wenn Sie Ihr Passwort mit einer dieser Methoden kombinieren, können Angreifer keinen Zugang zu Ihrem Account erlangen.

Selbst wenn die Hacker Ihr Passwort hätten, würde die zweite Möglichkeit, entweder der Fingerabdruck oder Ihr Handy, fehlen. 2FA nutzt dabei auf Mobilgeräten häufig einen einzigartigen Code, der jedes Mal generiert wird, wenn Sie sich in das Konto einloggen wollen.

Der Code ist mit Ihrem Account verknüpft und wird entweder über einen Token beziehungsweise Ihr Handy erzeugt oder via SMS zugestellt. Eine moderne Methode zur Zwei-Faktor-Authentifizierung funktioniert auch mit Apps, bei denen Sie eine Benachrichtigung bekommen, in der Sie bestätigen müssen, dass Sie sich in den Account einloggen wollen.

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist einer der effektivsten Methoden, um Ihren Account vor Hackern zu schützen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung deaktivieren – wie geht das?

Es wird Gelegenheiten geben, bei denen Sie Ihre Zwei-Faktor-Authentifizierung deaktivieren wollen. Zum Beispiel dann, wenn Sie ein neues Handy kaufen und Ihr altes Handy kaputtgeht, Sie es verschenkt und dann keinen Zugriff mehr darauf haben.

Als Folge daraus können Sie nicht ohne Weiteres auf Ihre Accounts zugreifen. Schließlich wird weiterhin der 2FA-Code abgefragt, der vom alten Handy generiert wurde. Wenn Sie also eines Ihrer Geräte wechseln, sollten Sie vorher die Zwei-Faktor-Authentifizierung deaktivieren.