Bookmark and Share

Schweizer Webhoster im Clinch mit Registry

Erstellt: 06.06.2011 Kategorie: Webhosting - Domain
Die Schweizer Webhoster sind mit der Registry unzufrieden Die Schweizer Webhoster haben gegen Switch, die Registry für .ch- und .li-Domains, Beschwerde eingereicht, da auf der Homepage von Switch eine prominente Werbung für die Switch-Tochter Switchplus prangt, die Webhosting-Dienste anbietet.

Nach Ansicht der Webhoster nutzt Switch damit seine Position auf unfaire Weise aus. Die Aufsichtsbehörde Bakom hat den Webhostern Recht gegeben und Switch aufgefordert, die Werbung zu entfernen, berichtet 20 Minuten Online.

Switch hat die Aufforderung jedoch bisher ignoriert und nun seinerseits beim "Bundesverwaltungsgericht gegen die Bakom-Verfügung Beschwerde eingereicht," sagte Switch-Sprecher Marco D'Alessandro.

Dabei hat Switch beantragt, dass die von der Bakom entzogene aufschiebende Wirkung der Beschwerde wieder hergestellt wird - wodurch Switch vorerst keine Veränderungen auf der Homepage vornehmen müsste. Das Gericht wird in der zweiten Juniwoche über den Antrag entscheiden.

Switch verwaltet im Auftrag der Schweizer und Liechtensteiner Regierungen die .ch- und .li-Domains und hat, wie andere Registrys auch, in dieser Hinsicht eine Art Monopol-Stellung. Die privaten Schweizer Provider argumentieren, dass ein Kunde, der eine Domain registrieren will, fast zwangsläufig die Website von Switch besucht - und dabei auf die Werbung für Switchplus stößt, während andere Webhoster auf der Website kaum sichtbar sind.